Autorenvortrag mit Joachim Käppner in Zusammenarbeit mit der Initiative Stadtmuseum

Eintrag vom: 09.08.2017 13:58 Uhr

Sie wollten die Welt aus den Angeln heben – doch es gelang ihnen nicht. Fast 100 Jahre später sollen das Bild und die Motivation der Arbeiter und Matrosen, die 1918 die deutsche Revolution anzettelten, bei einem Abend mit dem Historiker und Autor Joachim Käppner näher beleuchtet werden. Wir freuen uns, Ihnen dieses Stück Zeitgeschichte in Zusammenarbeit mit der Initiative Stadtmuseum näher bringen zu können.

Die Revolution war eine historische Chance, ein demokratisches Deutschland zu schaffen. Es ist die Tragödie der Revolution, dass ihre eigenen Führer sie fürchteten - zu Unrecht. Denn das Ziel der meisten Revolutionäre war nicht, wie es in der Rückschau oft erschien, ein kommunistisches Regime wie in Russland zu errichten. Das Aufbegehren in Deutschland hatte vor allem die Absicht, die alten Eliten der Kaiserzeit zu entmachten, besonders das Militär und die Kriegstreiber von 1914.

Joachim Käppner wertet Quellen und neueste Forschungsergebnisse aus und zeichnet ein gerechteres Bild der Arbeiter und Matrosen, die besonnen handelten.

Karten gibt es im Vorverkauf für 10 Euro, an der Abendkasse für 14 Euro.

 

1918 - Aufstand für die Freiheit
Bild: Piper Verlag

Eigenschaften

  • Bei Schlechtwetter geeignet
  • Barrierearm

Eintritt

10 Euro Vorverkauf, 14 Euro Abendkasse

Diese Veranstaltung findet statt

  • 28.11.2017 20:00 Uhr