Bildobjekte und Skulpturen in der Galerie Späth

Eintrag vom: 13.09.2019 13:01 Uhr

In ihrer Herbstusstellung in der Remise, Wiesenstraße 22 in Coburg präsentiert die Galerie Späth Werke zweier Künstler, die in ihren Werken auf humorvolle Art mit Wahrnehmung, Bedeutung und Realitäten spielen. Die Betrachter Ihrer Werke sind zur Interaktion einladen. Zur Ausstellung kommen Bildobjekte von Paul Critchley (Farindola) und Skulpturen von Antal Sprok (Budapest)Zur öffentlichen Vernissage am Donnerstag, 10. Oktober 2019 um 19.30 Uhr werden die Künstler anwesend sein.

Die Ausstellung dauert bis zum 9. November. Der Eintritt ist frei. Die ausgestellten Werke stehen zum Verkauf.Öffnungszeiten: Mo-Fr: 10.00 – 13.00 I 14.00 – 18.00 Uhr – Sa: 10.00 – 13.00 Uhr.

Paul CritchleyDer 1960 in Rainford (England) geborene Künstler studierte am St. Helens College of Art & Design und am Coventry Polytechnic B.A. (Hons) Fine Art. Er stellt weltweit aus und ist mit seinen Arbeiten international in öffentlichen wie privaten Sammlungen vertreten.Paul Critchley bewegt sich mit seinen illusionistischen Darstellungen von Räumen und Gegenständen des Alltags zwischen den Welten – und das mit echt britischem Humor. Geradezu legendär ist seine Installation „The Panoramic Interior“ - ein begehbares Modell einer höchst nonchalant ausgestatteten Wohnung. Die Silhouetten seiner Gemälde folgen den dargestellten Gegenständen und Figuren. Klappen an „Möbeln“ und „Fenstern“ eröffnen überraschende Ausblicke in neue, andere Räume..

.Antal SprokDer 1955 in Nagymágocs (Ungarn) geborene Künstler studierte an der Universität Sopron (HU), Fakultät für Forstwirtschaft. Zunächst in der Möbelbranche tätig, brach sich im Laufe der Jahre der Künstler in ihm mehr und mehr Bahn und aus seinen Möbeln wurden Bildhauerarbeiten. International bekannt wurde er mit seinen Skulpturenmöbeln 1998 auf der Möbelmesse Köln. Seine Werke sind hauptsächlich in Ungarn, aber z. B. auch in der renommierten Sammlung Würth zu finden.Antal Sproks Figuren scheinen einer Märchenwelt entsprungen. Tiere, menschliche Wesen und teils vegetabile Mischwesen bevölkern seine Welt. Sie erscheinen mit fast kindlicher Naivität, aber auch mit einem Augenzwinkern, in dem sich ein tieferes Wissen um die Geheimnisse der Natur ausdrückt. Manche haben Öffnungen, Türen oder Laden, in denen man etwas bergen kann. Mit viel Liebe zum Detail wie auch zum Material verarbeitet der Künstler auf hohem handwerklichen Niveau sowohl edle Hölzer als auch Altholz aus verwitterten Baumstämmen oder dem Gebälk alter Häuser, die er mit verschiedensten anderen Matierialien kombiniert. Jeder seiner Arbeiten hat ihren eigenen, unwiederholbaren Charakter und so mögen sie wie neue Familienmitglieder in eine Sammlung aufgenommen werden.

Diese Veranstaltung findet statt

  • 10.10.2019 19:30 Uhr