Sonderführungen und -aktionen

Eintrag vom: 26.07.2018 12:56 Uhr

Schätze auf Papier Kunstwerke auf Papier wie Zeichnungen und Druckgraphiken können aus konservatorischen Gründen nur für begrenzte Zeit ausgestellt werden. Normalerweise lagern die Blätter lichtgeschützt in speziellen Depots. Am deutschlandweit gefeierten Wochenende der Graphik stehen diese verborgenen Schätze im Mittelpunkt. Die speziellen Sonderführungen in den Kunstsammlungen der Veste Coburg geben Einblick in faszinierende Themen, erschließen Bildinhalte und erläutern technische Aspekte. Darüber hinaus gibt es eine Führung und eine Druckwerkstatt für Kinder ab 6 Jahren.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Es wird nur der normale Eintritt erhoben.

PROGRAMM:

13:30 Uhr:
Rembrandt. Kunstbetrachtung für Grundschulkinder.
Der Maler, Zeichner und Radierer Rembrandt Harmenszoon van Rijn (1606-1669) schuf weltbekannte Kunstwerke. Aber wer war er eigentlich? Warum hat er sich so oft selbst dargestellt? Und wie hat der Künstler gearbeitet? Wir gehen auf Spurensuche in eine vergangene Zeit. Die Kunstbetrachtung von Regina Lohwasser M.A. ist für Grundschulkinder geeignet.

14 bis 15 Uhr:
Druckwerkstatt für Kinder
Wir drucken wie Rembrandt. Nach der Erstellung eigener Entwürfe wird die Idee auf eine Druckplatte übertragen. Schafft Ihr es, Eure Namen spiegelverkehrt zu schreiben?

14 Uhr:
Sonderführung "Das besondere Blatt - Der Narrenbaum"
In der graphischen Kunst wurden vielfältige Darstellungen geschaffen, die eine Narrenfigur zeigen. Zu diesem faszinierenden Themen­komplex gehört auch eine im frühen 16. Jahrhundert entstandene Federzeichnung des sogenannten Petrarca-Meisters. Hier wachsen die Narren auf Bäumen und werden wie Äpfel vom Baum geschüttelt. Passend zum 11. November wird es in der Führung von PD Dr. Stefanie Knöll um frühneuzeitliche Narren­darstellungen gehen.

14.45 Uhr:
Die Gouachemalerei
Unter dem itaIienischen Begriff „Guazzo", zu Deutsch: Pfütze oder trübe Flüssigkeit, wurden im 16. Jahrhundert alle Malereien mit wässrigen Farben zusammengefasst. Zunächst wurde die Gouache nur für Entwürfe und Dekorationen verwendet. Erst die Landschaftsmaler des 18. Jahrhunderts entdeckten den Reiz dieser Malweise. Es werden Gouachen des Coburger Malers Johann Friedrich Rauscher und des Schweizers Johann Heinrich Bleuler zu sehen sein. Darüber hinaus erläutert Graphikrestaurator Wolfgang Schwahn M.A. Techniken und Malmittel dieser Deckfarbenmalerei.

 

 

Wochenende der Graphik
Bild: Kunstsammlungen der Veste Coburg

Eigenschaften

  • Bei Schlechtwetter geeignet
  • Familienfreundlich

Diese Veranstaltung findet statt

  • 11.11.2018 13:00 bis 16:00 Uhr