Grimmelshausen (1622/3–1676) und sein Werk

Eintrag vom: 18.01.2023 09:56 Uhr


Die Ausstellung widmet sich anlässlich des 400. Geburtstags von Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen (1622/3–1676) dem Leben und Werk dieses originellen barocken Schriftstellers. Mit Simplicissimus und anderen Charakteren schuf er Figuren, die den Menschen seiner Zeit den närrischen Spiegel vorgehalten haben. Grimmelshausen reagierte damit auf die bitteren Erfahrungen des Dreißigjährigen Krieges (1618–1648), den er selbst als Flüchtling und Soldat kennengelernt und der für ihn viele dunkle und nur wenige helle Seiten am Menschen sichtbar gemacht hatte. Die Welt, so war das Credo seiner Figuren, will betrogen werden. Macht, Eitelkeit, Gier, Bösartigkeit, Grausamkeit und Dummheit werden als grundlegende Triebkräfte des Menschen beschrieben, die die gesellschaftliche Ordnung zerstören. Damit der Mensch diese verkehrte Welt erkennen kann, waren aus Sicht Grimmelshausens Parodie, Derbheit und Witz die probaten Mittel. Auf diesem Weg, so war seine Hoffnung, gelangt der Mensch zur Erkenntnis eines christlich-tugendhaften und ehrbaren Lebens.

Die Ausstellung der Landesbibliothek Coburg schlägt einen weiten Bogen, um Grimmelshausen im 17. Jahrhundert historisch zu verorten. Sie zeigt seinen Bildungshintergrund, stellt die Tradition der Narren- und Schelmenromane vor, präsentiert den simplicianischen Zyklus und weitere Werke von Grimmelshausen und widmet sich dem großen Thema Krieg und Frieden. Sie visualisiert dafür die Kriegstechniken der Zeit, stellt wichtige Protagonisten des Dreißigjährigen Krieges und die Reaktion einiger literarischer Zeitgenossen von Grimmelshausens vor und veranschaulicht die große Bedeutung des Westfälischen Friedens von 1648. Abschließend beschreibt sie Grimmelshausens Nachleben in der Literatur bis ins 20. Jahrhundert hinein.

Die Bibliothek greift für die Ausstellung auf ihren reichhaltigen Bestand an frühneuzeitlichen Drucken zurück. Dazu zählen insbesondere die frühen Grimmelshausen-Drucke aus dem 17. Jahrhundert, die überwiegend aus der Barockbibliothek des ehemaligen Herzogs Albrecht von Sachsen-Coburg (1648–1699) stammen. Als Leihgabe der Bayerischen Staatsbibliothek München wird die sehr seltene Erstausgabe des „Simplicissimus Teutsch“ von 1669 gezeigt. Einige Medaillen von berühmten Kriegsteilnehmern und ein Kupferstich aus den Kunstsammlungen der Veste Coburg bereichern die Ausstellung um weitere herausragende Exponate.

 

Ausstellungs-Poster
Bild: Landesbibliothek Coburg

Eintritt

Eintritt frei!

Diese Veranstaltung findet statt

  • 26.01.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 27.01.2023 10:00 bis 15:00 Uhr
  • 28.01.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 30.01.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 31.01.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 01.02.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 02.02.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 03.02.2023 10:00 bis 15:00 Uhr
  • 04.02.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 06.02.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 07.02.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 08.02.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 09.02.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 10.02.2023 10:00 bis 15:00 Uhr
  • 11.02.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 13.02.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 14.02.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 15.02.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 16.02.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 17.02.2023 10:00 bis 15:00 Uhr
  • 18.02.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 20.02.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 22.02.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 23.02.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 24.02.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 27.02.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 28.02.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 01.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 02.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 03.03.2023 10:00 bis 15:00 Uhr
  • 04.03.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 06.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 07.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 08.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 09.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 10.03.2023 10:00 bis 15:00 Uhr
  • 11.03.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 13.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 14.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 15.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 16.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 17.03.2023 10:00 bis 15:00 Uhr
  • 18.03.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 20.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 21.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 22.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 23.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 24.03.2023 10:00 bis 15:00 Uhr
  • 25.03.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 27.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 28.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 29.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 30.03.2023 10:00 bis 17:00 Uhr
  • 31.03.2023 10:00 bis 15:00 Uhr
  • 01.04.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 03.04.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 04.04.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 05.04.2023 10:00 bis 13:00 Uhr
  • 06.04.2023 10:00 bis 13:00 Uhr

weitere Veranstaltungstermine: